Was bedeutet Nagari?

Der Begriff "Nagari"stammt aus dem Sanskrit und aus dem tibetischen Ngariund ist die Kurzform von Deva nagari "Sprache der Götter". Damit wird in Indien die Schriftsprache bezeichnet, in der alle Texte des Yoga, des Tantra und des Ayurveda seit 6000 Jahren aufgezeichnet wird. Der tibetische Begriff Ngari bezeichnet die Region Westtibets, sowie angrenzender Teile von Kashmir, Kinnaur und Ladakh. Diese Region wird mit den heiligen Stätten von 5 Religionen in dieser Region verbunden.

Der Wunsch ist es in einer Kombination uralten Wissens und moderner Techniken mit neurobiologischen Hintergrund mit NAGARI eine Methode aufzuzeigen, mit welcher Menschen in der westlichen Welt stabil und entspannt leben, arbeiten und lieben können.

Es geht um das Erfahren des verborgenen Wissens der Potentiale deines Körpers, deiner Seele, deines Geistes.
Dies bedingt die körperliche Wahrnehmungs- und Spürfähigkeit jeder Zelle deines Körpers und der Ausdehnung und Übertragung auf andere Körper als Möglichkeit spiritueller, seelischer und körperlicher Befreiungszustände wie Ekstase, Raserei, innewohnende Stille, Transzendenz, Auflösung jeder Verhaftung. Unser Raum körperlicher Erfahrung beginnt im Moment der Zeugung und endet mit dem Tod des physischen Körpers. Hier ist für den NAGARI der Schlüssel, dadurch dass er die Energie in jeder Zelle wahrnehmen und lenken kann. Wir entschlüsseln mit dieser Technik die Sprache des Göttlichen und entdecken den Code darin.

Unter Code ist hier das in deinem Körper und im uns umgebenden Zwischenraum zwischen Menschen existierende Feld aus Emotion (gespeicherte alte Gefühle), Erinnerung (gespeicherte alte Gedanken), Gefühle (spontaner Ausdruck der Energie) und "stillem Geist oder stillem Sein" (spontaner Ausdruck deines Inneren Kerns) gemeint. Dieser Code wird durch richtig, ernsthafte tantrische Praxis erneuert, erfrischt und verändert. Die Sehnsucht des Körpers wird gestillt durch heilende und erfrischende Zustände mit einem hohen Potential an anhaltender Freude.

Körpererfahrung, Meditation oder erfüllte Sexualität sind die Räume, in denen ich diesen Glanz am einfachsten erkennen kann. Dieser Glanz ist jede Sekunde vorhanden und wenn ich offen bin, durchdringt er mich.

Nagari hatte seine Anfänge in Indien, ist älter als Yoga und stammt ursprünglich aus einer Kultur, die das Weibliche als universelle Kraft verehrte. Einer dieser Aspekte der Verehrung ist in der tibetischen Richtung die Tara.
Aus dieser Verbundenheit stammt der Name unseres Institutes. Er deutet also unsere Auffassung und unsere Art, Energiearnbeit zu praktizieren und zu lehren, an.
Der ursprüngliche Weg des NAGARI ist gekennzeichnet von tiefer Liebe und Verehrung Anderer, ob es in der Partnerschaft oder in Gemeinschaft ist.